Wartungsvertrag

Ein Wartungsvertrag  bietet Ihnen langjährige Sicherheit und hilft, die Lebenserwartung ihres Daches weiter zu erhöhen. So können größere Schäden erst gar nicht entstehen.

Je nach Standort und Alter des Daches, sollte eine Dachwartung 1- bis 2-mal im Jahr durchgeführt werden.

Folgende Arbeiten sollten hierbei stets ausgeführt werden:

  • Sichtprüfung von Einbauteilen wie Blitzschutzanlagen und Schneefanggittern
  • Reinigung von Dachrinnen, Ab- und Überläufen
  • Entfernen von Schmutzablagerungen
  • Besichtigung und Reinigung von Belichtungs-Elementen
  • Überprüfung von An- und Abschlüssen
  • Auswechseln schadhafter Dachmaterialien

Besonders bei großen Dachflächen lohnt es sich, wenn ein Experte regelmäßige Kontrollen vornimmt. Früh erkannt, können Schäden durch Witterungseinflüsse oder mechanische Beanspruchungen kostengünstig behoben oder sogar durch vorbeugende Maßnahmen verhindert werden.

Rechtssicherheit :

Mit dieser Vereinbarung kann die regelmäßige Wartung des Daches durch einen Fachbetrieb nachgewiesen werden, zu der gemäß eines Urteils des Bundesgerichtshofes alle Hausbesitzer verpflichtet sind. Ohne einen solchen Vertrag könnte – trotz bestehender Gebäude- versicherung – im Falle eines Schadens durch zum Beispiel bei Sturm herab gewehte Dachteile der Hauseigentümer regress- pflichtig gemacht werden. Daher ist der Abschluss eines solchen Vertrages nicht nur für ältere Häuser, sondern unmittelbar nach Fertigstellung einer Neueindeckung oder Sanierung empfehlens- wert.